Menue phone

Alternative Kraftstoffe

Zu den alternativen Kraftstoffen zählen neben CNG unter anderem Wasserstoff, Bio-CNG und Bio-LNG. Sie sind besonders umweltfreundlich und zum Teil auch deutlich günstiger als Benzin und Diesel. Entdecken Sie mit uns die Möglichkeiten, die alternative Kraftstoffe im Straßenverkehr bieten.




CNG (ERDGAS) – GÜNSTIGER KRAFTSTOFF MIT UMWELTVORTEIL

CNG steht für Compressed Natural Gas und ist ein komprimiertes natürliches Erdgas, das in den derzeit erschlossenen Mengen noch jahrzehntelang vorhanden sein wird. Durch minimale Geräuschemission und sehr geringen CO2-Ausstoß ist Erdgas eine saubere sowie umweltfreundliche Alternative zu konventionellen Kraftstoffen. Vor allem der CO2-Gesamtfußabdruck – also von der Fahrzeugherstellung bis hin zur eigentlichen Nutzung – verdeutlicht das: Gegenüber dem Benziner verursacht ein CNG-Fahrzeug rund 30 Prozent weniger CO2-Emissionen. In Betrieb spart ein Erdgasauto im Vergleich zu Benziner bzw. Diesel 35 bzw. 23 Prozent CO2 ein, der Feinstaubaustoß verringert sich um 99 bzw. 50 Prozent und auch die Stickoxidbelastung (NOx) reduziert sich um 67 bzw. 96 Prozent. Mit der Zugabe von Bio-Erdgas kann der Ausstoß von CO2 fast vollständig reduziert werden. Fahrverbote haben CNG-Fahrzeug-Besitzer deshalb nicht zu befürchten. CNG ist zukunftsfähig – dafür machen wir uns stark.

CNG wird mit einem Druck von etwa 200 bar getankt und ist damit genauso schnell und sicher zu befüllen wie ein Diesel- oder Benzinfahrzeug. Durch den erforderlichen hohen Druck ist eine entsprechende Tankanlage nötig, die mit modernster Technik für einen sicheren, schnellen und reibungslosen Tankvorgang sorgt. Die hohe Oktanzahl von CNG und der damit einhergehende höhere Energiegehalt machen Erdgas zudem zu einem wirtschaftlichen Kraftstoff, der neben der ökologischen Bilanz auch die Reichweite der Fahrzeuge deutlich verbessert. Ein Kilogramm Erdgas hat einen Energiegehalt von 1,5 Litern Benzin und kostet nur etwa die Hälfe. Derzeit gibt es vom Kleinwagen bis hin zur Oberklasse, eine gute Modellauswahl von Fahrzeugen, die bereits vom Hersteller mit der CNG-Technologie ausgestattet sind. Darüber hinaus ist grundsätzlich jedes Fahrzeug umrüstbar. Dies ist jedoch durch den hohen Arbeitsaufwand teuer und lohnt sich für den eigenen Geldbeutel kaum. Erdgas ist derzeit die sauberste, effizienteste und preiswerteste Alternative zu Benzin- und Dieselkraftstoffen. Fahren mit Erdgas – das bedeutet ressourcenschonende Mobilität, die nicht nur Treibhausgasemissionen rasch und kosteneffizient senkt. Wir unterstützen Ihren Umstieg hin zu einem wirtschaftlichen, lärmreduzierten und grünen Fortbewegungsmittel, indem wir die vorhandene CNG-Tankinfrastruktur sichern und neue Standorte mit Ihnen als Partnern entwickeln.

LPG (AUTOGAS) – NEBENPRODUKT DER ROHÖLVERARBEITUNG

Im Unterschied zu CNG wird LPG (Liquefied Petroleum Gas) in flüssiger Form angeboten und besteht aus einem Butan- und Propan-Gemisch. Es wird als Nebenprodukt aus der Rohölverarbeitung gewonnen und ist damit ähnlich wie CNG an die fossilen Brennstoffe gebunden. LPG hat ebenso wie Erdgas eine sehr gute CO2-Bilanz und ermöglicht Einsparungen von mehr als 14 Prozent gegenüber Benzin. Der Kraftstoff wird mit rund zehn bar getankt und hat damit einen deutlich geringeren Druck als CNG. Durch diese Prämisse benötigt Autogas jedoch eine eigene Technologie und kann nicht an Erdgaszapfsäulen bzw. Benzinzapfsäulen getankt werden. Während Erdgas den höchsten Energiegehalt gegenüber klassischen Kraftstoffen hat, ist Autogas das Schlusslicht aller Kraftstoffarten und hat dadurch einen deutlich höheren Verbrauch und eine reduzierte Wirtschaftlichkeit. Die Infrastruktur und der weitere Ausbau von LPG-Tankstellen ist deutschlandweit mit mehr als 7.000 Verkaufsstellen auf einem überaus hohen Niveau. In Deutschland gibt es derzeit ab Werk einige Fahrzeugmodelle mit LPG zur Auswahl. Das liegt zum einen an den günstigen Kosten für die Nachrüstung und zum anderen an der geringen Nachfrage. Derzeit fahren nur knapp ein Prozent aller 46 Millionen Fahrzeuge in Deutschland mit Autogas.

LNG (FLÜSSIGES ERDGAS) – KLIMAFREUNDLICHE ALTERNATIVE FÜR LKW

Das flüssige Erdgas – LNG (Liquified Natural Gas) – ist bei atmosphärischem Druck auf -160 Grad Celsius heruntergekühltes Erdgas, welches in dieser Form auf 1:600 komprimiert und gelagert werden kann. Es besteht wie Erdgas hauptsächlich aus Methan und hat eine sehr hohe Oktanzahl. Die klimafreundlichen Eigenschaften bleiben außerdem erhalten. Für den privaten Gebrauch ist LNG derzeit noch keine Alternative, da die hochkomprimierte Lagerung des Gases im Fahrzeug, die Hersteller vor größere Probleme stellt. Die Technik zur dauerhaften Kühlung des Gases auf -160 Grad Celsius sowie die vakuumisolierten Kraftstoffbehälter werden derzeit einzig im Güterverkehr eingesetzt und getestet. Einige Kraftfahrzeugbauer setzen im LKW-Segment auf die LNG-Technik, da mit diesem Kraftstoff große Reichweiten bei niedrigeren Kraftstoffkosten erreicht werden können. Ein LKW mit LNG-Antrieb schafft bei entsprechender Tankgröße eine Reichweite von 1.000 Kilometern und reduziert die CO2-Emission um rund 20 Prozent gegenüber Diesel-LKW. Bei Betrieb mit reinem Bio-Flüssiggas ist eine Schadstoffreduzierung um 100 Prozent möglich. Mit dieser Technologie ist ein grünes und kostengünstiges Transportwesen keine reine Fiktion mehr.

WASSERSTOFF – VOLLSTÄNDIG KLIMANEUTRALER ANTRIEB

Wasserstoff wird gasförmig angeboten und mit einem Druck von knapp 700 bar während das Tankvorgangs in den Wasserstofftank gepresst. Damit die dabei entstehende Wärme keine Schäden verursacht, wird der Wasserstoff vorab auf -40 Grad Celsius heruntergekühlt. Wasserstoffautos sind mit einem Elektromotor ausgestattet, der von einer Brennstoffzelle angetrieben wird. Einen Akku gibt es dabei nicht. Für die Entstehung von Strom sorgt eine chemische Reaktion zwischen Wasserstoff und Sauerstoff, die dabei weder Lärm noch Schadstoffe produziert. Lediglich Wärme und Wasserdampf werden an die Umwelt abgegeben. Der Preis pro Kilogramm unterscheidet sich nicht vom Preis für konventionelle Kraftstoffe, jedoch ist die Antriebsart komplett klimaneutral. Derzeit gibt es in Deutschland drei Fahrzeugmodelle auf dem Markt, die mit Wasserstoff betrieben werden. Ein weiteres Modell eines deutschen Herstellers war für Ende 2018 angekündigt. Nach Japan hat Deutschland mit 45 öffentlichen Wasserstoff-Tankstellen das zweitgrößte Tankstellennetz der Welt. Ein Ausbau der Infrastruktur ist geplant und wird mit deutschen sowie europäischen Fördermitteln subventioniert. Fahrzeuge mit Wasserstoffantrieb befinden sich derzeit noch in der Entwicklungs- und Erprobungsphase, sodass sie hinsichtlich Anschaffungs- und Unterhaltskosten noch nicht wettbewerbsfähig sind. Dennoch gibt es derzeit keine klimafreundlichere Alternative als Wasserstoff.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Mehr erfahren

Ok, Verstanden